Hans-Ulrich Spieth
Vorsitzender
Liebe Bürgerinnen und Bürger,

Herzlich willkommen auf der Homepage des CDU-Stadtverbands Fellbach.

Ich freue mich, dass Sie den Weg zu uns gefunden haben. Auf diesen Seiten informieren wir Sie über unsere politische Arbeit vor Ort. Die CDU ist in Fellbach die stärkste politische Kraft. Mit über 200 Mitgliedern sind wir in der Stadt präsent, führen Veranstaltungen und interessante Themenabende durch und treffen uns auch bei eher unpolitischen Feiern und Festen. Für Sie, die Bürgerinnen und Bürger, sind wir gerne Ansprechpartner. Lernen Sie uns kennen und kontaktieren Sie uns - wir stellen auf diesen Seiten unseren Vorstand und unsere Gemeinderatsfraktion vor.
Zum vielfältigen Parteigeschehen in der Union zählen selbstverständlich auch unsere Vereinigungen. Die Junge Union für Menschen im Alter von 14 bis 35 Jahren, die SeniorenUnion für Menschen im Alter ab 60 Jahren und die FrauenUnion sind in Fellbach ebenfalls aktiv.
In unserer inhatlichen Arbeit beschäftigen uns vor allem die kommunalen Belange. Im Gemeinderat stellen wir die größte Fraktion.
Wir schauen aber natürlich auch auf die Themen des Landes und des Bundes und tauschen uns regelmäßig mit unseren Abgeordneten Dr. Joachim Pfeiffer MdB und Siegfried Lorek MdL aus.
Unsere Homepage hält sie immer auf dem Laufenden - wir stellen zeitnah Bilder unserer Aktivitäten ein und versorgen Sie außerdem mit den neuesten Videos von CDU.TV.

Ich wünsche Ihnen einen angenehmen Aufenthalt auf unserer Homepage. Viel Spaß beim Stöbern.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Hans-Ulrich Spieth, Vorsitzender

 



12.01.2018
Nach ?intensiven und tiefgehenden Verhandlungen? haben sich CDU, CSU und SPD am 12. Januar 2018 auf ein Sondierungspapier geeinigt, auf dessen Grundlage Koalitionsverhandlungen zur Bildung einer stabilen Regierung geführt werden sollen. Bei der Vorstellung der Sondierungsergebnisse betonte die CDU-Vorsitzende und Bundeskanzlerin Angela Merkel, mit den Vereinbarungen seien die Voraussetzungen geschaffen worden, auch in 10 bis 15 Jahren in Deutschland gut leben zu können. Es gehe um umfassende soziale Sicherheit und Zukunftsinvestitionen in das Land und besonders die Familien und Kinder. Angela Merkel sprach von einem "Papier des Gebens und des Nehmens, wie es sein muss, das dann für unsere Gesellschaft einen breiten Bogen aufspannt.? Die CDU-Verhandlungsgruppe habe das Verhandlungsergebnis, das auf einer breiten Basis stünde und an dem viele mitgewirkt hätten, einstimmig gebilligt. Der Vorsitzende der CSU, Horst Seehofer, betonte, er sei mit dem Ergebnis "hochzufrieden". Grundhaltung sei gewesen, Verbesserungen für den Menschen "von der Kita bis zum Pflegeheim" zu erreichen. Der Parteivorstand der CSU werde am kommenden Montag über die Aufnahme von Koalitionsgesprächen entscheiden. Der Vorsitzende der SPD, Martin Schulz, erklärte, dass die SPD-Führung ihrem Parteitag einstimmig empfehlen werde, mit der CDU und der CSU Koalitionsverhandlungen zur Bildung einer neuen Regierung aufzunehmen. Mehr zu den Sondierungen auf cdu.de/sondierung
11.01.2018
Die CDU-Vorsitzende und Bundeskanzlerin Angela Merkel rechnet mit schwierigen Verhandlungen in der letzten Sondierungsrunde über eine neue große Koalition. ?Es liegen noch große Brocken auf dem Weg, die aus dem Weg geräumt werden müssen?, sagte sie am Donnerstag vor den Gesprächen mit CSU und SPD in Berlin. ?Insofern wird es ein harter Tag werden.? Die CDU werde ?alles einbringen an Konstruktivität?, betonte Merkel. Aber am Ende müsse man auch eine richtige Politik beschließen. ?Ich gehe auch mit großer Energie in diesen Tag. Die Menschen erwarten auch, dass wir Lösungen finden, und in diesem Geiste werde ich heute arbeiten?, bekräftigte Merkel zum Abschluss ihres Statements vor der SPD-Parteizentrale.
10.01.2018
?Morgen ist der Zieleinlauf, wir sind nur auf der Zielgeraden? , erklärte Unionsfraktionsgeschäftsführer Michael Grosse-Brömer am Abend des vierten Verhandlungstages. Nach der Arbeit und Diskussion in den einzelnen Fachgruppen ist es nun die Aufgabe, die verschiedenen Punkte zusammen zu bringen. Dabei geht es auch um die Finanzierbarkeit der einzelnen Anliegen. ?Letztlich wollen alle hier sondierenden Parteien an einer soliden Haushaltspolitik festhalten?, betonte Michael Grosse-Brömer im Konrad-Adenauer-Haus. Es gehe eben auch um Herzensanliegen, für die die verschiedenen Parteien gewählt worden seien. Deshalb stünden noch harte Verhandlungen bevor. Aber Michael Grosse-Brömer ist zuversichtlich, ?dass wir das schaffen können?. CDU, CSU und SPD hätten nicht nur Verantwortung für die Parteien, sondern vor allem für das Land. Mehr zu den Sondierungen zwischen CDU/ CSU und SPD auf cdu.de/sondierung
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV CDU Baden-Württemberg CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Peter Tauber Europäische Volkspartei CDU Rems-Murr CDU-Fraktion Baden-Württemberg
© CDU Fellbach  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.38 sec. | 87337 Besucher